Neue Digital-Plattform CODE-DE stellt Erdbeobachtungs-Daten bereit

Neue Digital-Plattform CODE-DE stellt Erdbeobachtungs-Daten bereit
Dobrindt: Copernicus-Daten werden für alle nutzbar

Im Auftrag von Bundesminister Alexander Dobrindt hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die nationale Daten-Plattform CODE-DE freigeschaltet. Ab sofort stehen damit alle Daten des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus für interessierte Nutzer bereit. Copernicus liefert hochpräzise Satelliten-Daten, z. B. zu Eigenschaften und Veränderungen von Land- und Ozeanoberflächen, Atmosphäre, Klima oder Meeresspiegel.

Dobrindt: “Mit Copernicus haben wir eine neue Ära der Erdbeobachtung gestartet. Die Satelliten erfassen Veränderungen der Erdoberfläche mit noch nie dagewesener Genauigkeit. Durch die neue digitale Daten-Plattform CODE-DE machen wir diesen umfangreichen Datenschatz jetzt für alle nutzbar: Neben Unternehmen und Behörden richtet sich unser Angebot vor allem an Startups und Gründer: Sie können die Echtzeit-Daten unkompliziert nutzen, um innovative digitale Anwendungen zu entwickeln.”

CODE-DE steht für “Copernicus Data and Exploitation Platform – Deutschland”. Neben Satelliten-Daten werden auch digitale Karten und weitere Geodaten über die neue Plattform bereitgestellt. Außerdem wird CODE-DE mit der mCLOUD verknüpft – dem offenen Datenportal des BMVI für Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten.

https://code-de.org/http://www.d-copernicus.de/code-de-der-nationale-datenzugang-zur-copernicus-welt-ist-online

https://code-de.org/de

© 2017 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

©ESA/ATG medialab